Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 10/2017

Der Betriebsleiter 10/2017

INTRALOGISTIK 01

INTRALOGISTIK 01 Ausgestattet mit variablen Aufsatzmodulen wie Förderbändern oder Regalaufsätzen kann der MiR100 nahezu jede Transportaufgabe im Produktionsalltag übernehmen Mit mobilen Helfern zur Intralogistik 4.0 Armaturenhersteller optimiert mit zwei autonomen Robotern den internen Warenfluss Als Hersteller von Armaturen steht Newform S.p.A. vor einer enormen Herausforderung: Aufwändige Produktionsprozesse mit zahlreichen Arbeitsschritten erfordern eine komplexe Intralogistik. Mit zwei mobilen Robotern von Mobile Industrial Robots hat sich das Unternehmen beim internen Warentransport entscheidend verbessert: Die Produktionslinien laufen jetzt im Dauerbetrieb. Newform zählt zu den großen Namen in der Sanitärbranche. Entsprechend umfassend ist das Sortiment des italienischen Markenherstellers, das vor allem hochwertige und designorientierte Armaturen für Küche und Bad umfasst. Dabei ist die Herstellung eines Wasserhahns aufwändiger, als es ein Alltagsgegenstand wie dieser auf den ersten Blick vermuten lässt. Zahlreiche Produktionsschritte reihen sich hier aneinander: Sandkernherstellung, Gießverfahren, Entkernung und Gussputzen, mechanische und Oberflächenbearbeitung, Galvanik und schließlich Montage. Der Bedarf an Einzelkomponenten und Bauteilen ist dementsprechend groß – und letztendlich eine Herausforderung für jede interne Logistik. So auch bei Newform. Zahlreiche Mitarbeiter waren tagtäglich mit zeitraubenden Lagergängen und Transportarbeiten zwischen unterschiedlichen Produktionsstationen und Abteilungen beschäftigt. Seit die Produktionslinien durch die MiR-Roboter automatisch bestückt und entladen werden, sind sie rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche in Betrieb Seit in dem Unternehmen aus Serravalle Sesia im Nordosten Turins zwei mobile Roboter von Mobile Industrial Robots in der Intralogistik im Einsatz sind, hat ein neues Zeitalter begonnen. Ein Zeitalter mit mehr Mobilität, Flexibilität, Schnelligkeit – und letztendlich mehr Wettbewerbsfähigkeit. Die beiden mobilen Helfer, zwei MiR100, übernehmen im Werk einen Großteil des Warentransports zwischen den Abteilungen. Sie sind in das Produktionsplanungssystem von Newform integriert und erlauben es den Verantwortlichen damit, sich jederzeit einen Überblick über den Materialtransfer im Unternehmen zu verschaffen. „Diese Lösung garantiert uns, dass wir unsere gesamte Produktion in Echtzeit überwachen können. Der Schlüssel hierzu ist die reibungslose Kommunikation der mobilen Roboter sowohl mit unserem Maschinenpark als auch mit dem Datenserver. Die Steuerungssoftware von Mobile Industrial Robots, ein Tool des Herstellers mit hoher MiR200 für mehr Nutzlast und mit ESD-Konformität Mit dem MiR200 hat der dänische Hersteller Mobile Industrial Robots einen weiteren autonomen mobilen Roboter auf den Markt gebracht. Im Vergleich zum MiR100, der 100 Kilogramm transportieren kann, beträgt die Nutzlast dieses neuen Roboters 200 Kilogramm. Mit dem Transport- und Ziehsystem MiRHook kann der MiR200 nun statt 300 Kilogramm bis zu 500 Kilogramm ziehen. Zusätzlich ist der MiR200 ESD-konform und kann damit auch in der Montage von elektronischen Komponenten eingesetzt werden. Mit signifikanten Erweiterungen hinsichtlich der Benutzeroberfläche sowie der Programmierung profitieren Unternehmen zudem von einer schnellen Amortisationszeit. Gezeigt werden die autonomen Robotersysteme auf der Motek in Stuttgart am Stand der Smart Robotics GmbH, Halle 7, Stand 7303. 44 Der Betriebsleiter 10/2017

dafür, dass die Roboter dynamische Hindernisse, wie zum Beispiel Menschen, oder auch statische Barrieren automatisch umfahren oder gegebenenfalls auch stoppen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, CAD-Daten von größeren Umgebungen zu importieren. Damit können sich die beiden MiR100 vollkommen autonom und sicher bewegen. 02 Wenn der Batterieladestand der MiR-Roboter unter einen vordefinierten Wert sinkt, kehren sie von selbst zur Ladestation zurück und schließen sich dort an Benutzerfreundlichkeit, macht dies möglich. Damit können wir jederzeit die Position und den Zustand eines jeden einzelnen Bauteils in Echtzeit ermitteln“, sagt Damiano Marconi, Technischer Assistent bei Newform S.p.A. Schnell integriert und akzeptiert Nachdem der Startschuss für den Einsatz der beiden MiR100 gefallen war, dauerte es nicht lange und die beiden mobilen Roboter waren im Kreis der Kollegen voll akzeptiert und integriert. Hierzu trug auch bei, dass die Vorteile der beiden MiR100 schnell sichtbar und spürbar wurden: Die Mitarbeiter haben seitdem wieder mehr Kapazitäten für die Erledigung von Aufgaben, für die sie auch qualifiziert sind und eingestellt wurden, da durch die mobilen Roboter zeitraubende Wege ins Lager oder von Abteilung zu Abteilung der Vergangenheit angehören. Die beiden MiR100 überzeugen des Weiteren durch große Flexibilität im Einsatz. „Unsere mobilen Helfer lassen sich problemlos mit wenigen Klicks in Gang setzen, wobei die Benutzeroberfläche für die Gerätesteuerung sehr einfach und intuitiv gehalten ist. Es genügt schon ein Smartphone oder ein Computer mit einer internen WLAN-Verbindung und wir können die Roboter für jede nur denkbare Aufgabe aktivieren“, so Damiano Marconi. Zudem leisten die beiden MiR100 einen wichtigen Beitrag zu einer sicheren Arbeitsumgebung. Eingebaute Scanner, 3D- Kameras und Ultraschall-Sensoren sorgen Multifunktionsfähiges Transportsystem Unterschiedlichste Aufsatzmodule machen aus dem MiR100 ein multifunktionsfähiges Transportsystem, das den individuellen Anforderungen entsprechend eingesetzt werden kann. Ein schneller Austausch der Aufsatzmodule, mit denen der MiR100 Traglasten bis zu 100 Kilogramm befördern kann, ist jederzeit möglich. Der mobile Roboter kann trotz voller Traglast eine Geschwindigkeit von bis zu 5,4 km/h erreichen. Damiano Marconi fasst zusammen, was sich seit dem Arbeitsbeginn der beiden MiR100 bei Newform alles geändert hat: „Unsere Produktionsmethode hat sich stark verändert, seit wir Lösungen von Mobile Industrial Robots im Einsatz haben. So sammeln die beiden MiR100 beispielsweise sämtliche verarbeiteten Materialien an den Werkzeugmaschinen und Drehbänken auf und lagern sie in vorher festgelegten Bereichen ein. Von all den Vorteilen, die sich für uns dadurch ergeben, sind für uns vor allem Zeit- und Produktionsoptimierung zu nennen: Unsere Produktionslinien sind jetzt rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche in Betrieb, da sie durch die MiR100 Roboter nun automatisch bestückt und entladen werden.“ Und Marco Galvan, Produktionsleiter bei Newform, bringt es mit einem Satz auf den Punkt: „Die Vielseitigkeit und die Einsatzmöglichkeiten, die Mobile Industrial Robots mit seinen Lösungen bietet, sind schier unbegrenzt.“ www.mobile-industrial-robots.com Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit Baureihe»FE« Standard für Europalette Baureihe»FE« mit 360˚ Drehplattform Baureihe»FE« mit Behälterneigeeinrichtung 03 Bei Newform be- und entladen zwei MiR100 die Produktionslinien völlig selbstständig und automatisch. Das ermöglicht dem Betrieb eine 24/7-Fertigung Eckendorfer Straße 115 -117 33609 Bielefeld Telefon 05 21/78 06-0 Fax 05 21/78 06-110 internet: http://www.flexlift.de e-mail: verkauf@flexlift.de Der Betriebsleiter 10/2017 45 Flexlift.indd 1 09.08.2017 09:49:31

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.