Aufrufe
vor 2 Jahren

Der Betriebsleiter 10/2016

Der Betriebsleiter 10/2016

INTRALOGISTIK

INTRALOGISTIK Regaltechnik mit System Dynamische und effiziente Lagerlösung für den Neubau eines Herstellers von Geländersystemen Im neuen Unternehmenssitz eines Herstellers von Geländersystemen und -komponenten sind Produktion, Verwaltung und Lager untergebracht. Bei der umfangreichen Lagereinrichtung wurde auf die Kompetenz eines Intralogistikexperten gesetzt. Durch die neue Lagerlösung konnte u. a. der Kommissionierweg effizienter gestaltet und um 50 Prozent verkürzt werden. Croso ist einer der führenden Anbieter von Geländersystemen und -komponenten aus Edelstahl und Aluminium in Verbindung mit Glaselementen. Am Standort Sophienhammer in Arnsberg werden unter anderem LED-beleuchtete Handläufe, anwendungsoptimierte Pfosten und Sockelprofile aus Edelstahl und Aluminium kundenspezifisch gefertigt. Ebenso werden Ersatz- und Kleinteile für die maßgeschneiderten Geländersysteme bevorratet und Auftragsweise kommissioniert. Aus diesem breiten Spektrum des Lagerguts ergaben sich die unterschiedlichsten Anforderungen an die Lagereinrichtung. Das Grundkonzept und die Aufteilung der einzelnen Arbeitsbereiche erfolgten durch Betriebsleiterin Sandra Thurau gemäß der geplanten Fertigungs- und Kommissionierabläufe. Bei den Planungen wurde die zukünftige Auftragsentwicklung immer im Auge behalten, so dass umfassende Erweiterungsmöglichkeiten im Lagerbereich vorgesehen und bereits vorbereitet sind. Die weitere zielgerichtete Detailplanung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Arnsberger Lagertechnikexperten Meta- Regalbau. „Wichtig war für uns die Tatsache, dass wir bei Meta alles aus einer Hand erhalten. Das Gesamtpaket hat einfach gepasst. Ein herausragender Punkt ist die Kompetenz im Bereich der dynamischen Lagereinrichtung. Außerdem setzen wir in der Unternehmensgruppe auf lokale Anbieter, mit denen wir bereits seit Jahren vertrauensvoll und erfolgreich kooperieren“ erklärt Sandra Thurau die Auswahl des Lageranbieters. „Die Zusammenarbeit funktionierte von Anfang an hervorragend und war sehr kreativ.“ Steckregalsystem für Kleinteilelagerung Aufgrund der unterschiedlichen Lagerware setzte der Lagertechnikexperte verschiedene Systemlösungen für die jeweiligen Bereiche ein. Im Bereich der Kleinteilelagerung und Kommissionierung wurde das Meta Clip Steckregalsystem mit über 2500 Fachböden verbaut, die eine übersichtliche Lagerung der verschiedensten Produkte sicherstellen. Durch die Anordnung des Ganges in U-Form und entsprechender Positionierung der Schnelldreher werden kurze Laufwege und somit ein effizienteres Kommissionieren erreicht. Die Effizienz des Ergebnisses der gemeinsamen Lagerplanung zeigt sich insbesondere im Vergleich der Laufwege im Kleinteilebereich, denn dort konnte der durchschnittliche Kommissionierweg um 50 % auf 35 m verkürzt werden. Die Planung in diesem Bereich erfolgte vorausschauend, denn die komplette Meta-Clip-Anlage ist aufstockbar und ermöglicht somit bei Bedarf die Verdopplung der Lagerkapazität in einem weiteren Bauabschnitt. Verschieberegal als Mittelpunkt der Nachschubprozesse Als Mittelpunkt der Nachschubprozesse in der Fertigung installierte Meta die verfahrbare Meta Multibloc Verschieberegalanlage, die zur Lagerung von insgesamt 324 Langgutgestellen mit schweren Kragarmregalen bestückt wurde. Dank dieser Lagervariante ist es möglich, die Lagerkapazität um bis zu 110 % auf gleicher Fläche im Vergleich zu einem fest installierten Regalsystem zu steigern. Das bedeutet maximale Raumausnutzung bei gleichzeitigem Zugriff auf jeden Stellplatz. Auch hier ist durch die bereits vorbereitete Schienenanlage der Bau einer zweiten Verschieberegalanlage in einer weiteren Ausbaustufe bei Bedarf möglich. Als Nachversorgungs- bzw. Saisonpufferlager und zur Lagerung anderer diverser Güter wurde auf das Palettenregalsystem Meta Multipal S gesetzt, mit dem 376 Palettenstellplätze geschaffen werden konnten. Darüber hinaus tragen die innovativen Lagerlösungen Multipal Profillagerregal zur stehenden Lagerung von einzelnen Langgütern und Speed-Rack Packtisch im Bereich der Kommissionierzone zur effizienten Bearbeitung der Produktions- und Kommissionieraufträge bei. www.meta-online.com Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit 36 Der Betriebsleiter 10/2016

Schließfachsystem vereinfacht das Geräte- und Werkzeugmanagement Apex Supply Chain Technologies hat das Schließfachsystem Axcess auf dem deutschen Markt eingeführt. Diese automatisierte Ausgabelösung vereinfacht das Geräte- und Werkzeugmanagement, da sie geschäftskritische Gegenstände wie Scanner, Tablets, Arbeitsmaterial oder Werkzeuge effizienter verwaltet als herkömmliche Methoden und zugleich Kosten spart. Dank punktgenauer Einstellungen kann der Zugriff auf die gelagerten Geräte für jeden Mitarbeiter individuell geregelt werden. Axcess überwacht automatisch Leihfristen und Rückgaben des Materials und informiert Verantwortliche 24/7 darüber, wer die Gegenstände gerade entliehen hat. Gibt ein Mitarbeiter etwa auf dem Display seinen Pin-Code ein, erhält er nur zu den Schließfächern Zugang, die Material enthalten, das er auch tatsächlich benötigt. Die Daten zu jeder Entnahme oder Rückgabe werden in der Apex-eigenen Trajectory Cloud gespeichert. So können Verantwortliche im Unternehmen mit einem Smartphone oder einem Laptop von überall her ihren Lagerbestand überprüfen, Verbrauchstrends ermitteln, Berichte erstellen und ihre Wertgegenstände im Auge behalten; dank der Trajectory Cloud rund um die Uhr, 7 Tage in der Woche. Muss ein Werkzeug gewartet oder kalibriert werden oder wurde ein Gerät nicht rechtzeitig zurückgegeben, es geht automatisch eine Mitteilung an den Verantwortlichen im Unternehmen. Das Axcess-System ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Alle Axcess-Lösungen sind einfach zu installieren und benötigen lediglich einen Stromanschluss und eine Internetverbindung – besondere Software oder ein Server sind nicht erforderlich. www.apexsupplychain.com Heizen. Kühlen. Schwank. Ob wirtschaftlich heizen oder kühlen - Schwank ist der Ansprechpartner für industrielle Klimatisierung. Mit unseren Infrarotsystemen und Gaswärmepumpen senken Sie Ihre Heiz- und Kühlkosten dauerhaft um bis zu 40%. Ab der ersten Minute! Kontaktieren Sie uns unter: L.Buelter@schwank.de www.schwank.de Tel. 0221-71 76-260 Schwank.indd 1 12.09.2016 11:15:43 Markiersystem für kleine bis mittlere Werkstücke Das elektrische Nadelmarkiersystem ec1 von SIC Marking ersetzt das Vorgängermodell ec9. Es ist mit 635 x 300 x 311 mm zwar gleich groß, aber um 30 % leichter. Zudem wurden der Säulenweg um 30 mm und das Markierfenster von 100 x 100 mm auf 120 x 100 mm vergrößert. Das Gerät kombiniert Säulenmechanik und Controller und eignet sich besonders für die Markierung kleiner und mittelgroßer Werkstücke. Es produziert präzise Markierungen auf jedem Material, von Kunststoff bis zu gehärtetem Stahl. Das System hat eine elektromagnetisch angetriebene Karbidnadel. Diese ermöglicht eine unveränderbare Kennzeichnung direkt in die Oberfläche des Materials. Dabei kann die Nadel mit Werkstoffen unterschiedlicher Form und Oberflächenbeschaffenheit umgehen. Es markiert bei einer Zeichengröße von 1 mm bis 99 mm. Je nach Material können Markierungen bis zu einer Tiefe von 0,3 mm bei einem Punktabstand von 0,05 mm mit hoher Geschwindigkeit präzise gesetzt werden. www.sic-marking.de Besuchen Sie Bitte uns besuchen auf der CeMAT:Halle Sie uns auf der 27, FMB, Stand Bad D66 Salzuflen (CranesPavilion) vom 08.-11.11.2016, Halle 20, Stand D33

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.