Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 10/2015

Der Betriebsleiter 10/2015

Federnd leicht Neue

Federnd leicht Neue Sicherheitsschuhe setzen Maßstäbe bei der Dämpfung Mitarbeiter, die den ganzen Tag auf den Beinen sind und viel laufen, brauchen nicht nur schützendes, sondern auch sehr bequemes Schuhwerk. Sonst kann die Dauerbelastung schnell zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen – und damit auch zu Fehlzeiten. Hier lohnt es sich, in hochwertige Sicherheitsschuhe zu investieren. Die neueste Entwicklung ist eine innovative Dämpfungstechnologie, die bislang nur im Sportbereich Anwendung fand. Harte Böden, weite Strecken: Viele Beschäftigte in der Industrie und im produzierenden Gewerbe laufen bei ihrer Tätigkeit mehrere Kilometer täglich. Das ermüdet die Füße – und kann unangenehme Folgen haben. „Im Gegensatz zu einem Arbeitsplatz im Büro mit überwiegend sitzender Tätigkeit kommt es in den meisten Bereichen der Industrieproduktion durch permanentes Stehen und Gehen, aber auch Knien über viele Stunden zu erhöhten Belastungen von Fuß, Knie und Hüfte. Auch und gerade der Rücken ist betroffen“, erklärt Stefan Tintrup, Orthopädie-Schuhmacher und Industriemeister Schuhfertigung beim niederrheinischen Sicherheitsschuhhersteller Elten. Blasen und Druckstellen, Nacken- und Rückenschmerzen oder gar chronische Fehlhaltung – die Gesundheitsprobleme, die durch lange Arbeitstage auf den Beinen und falsches Schuhwerk hervorgerufen werden, sind vielfältig. Erschwerend kommen hinzu der demographische Wandel, der steigende Altersdurchschnitt, aber auch das zunehmende Gewicht der Mitarbeiter – über 50 Prozent der Erwachsenen sind mittlerweile übergewichtig. Deswegen sollten entsprechende Maßnahmen getroffen werden, um den Gesundheitsproblemen effektiv vorzubeugen. Ganzheitliches Schuhkonzept Der Orthopäde Stefan Tintrup empfiehlt daher dringend ein ganzheitliches Schuhkonzept, das – neben individueller Passform und ebensolchen Einlagen – vor allem auch die richtige Dämpfung berücksichtigt: „Gerade in der Industrie muss der überwiegend harte Fußboden bedacht werden, der in der Regel keine stoßabsorbierenden Eigenschaften besitzt. Hier ist eine gute Dämpfung durch den Arbeitsschuh unbedingt erforderlich. Ideal ist eine dicke Zwischensohle, die ent- sprechend weich geschäumt ist, um Sehnen, Muskeln und Gelenke bestmöglich zu schonen.“ Hersteller von Sicherheitsschuhen wie Elten setzen dazu Kunststoffe ein, die solche dämpfenden Funktionen auch bei dauerhafter Belastung ermöglichen. Durchgesetzt haben sich hier Zweischichtverfahren, die das robuste Außenprofil der Laufsohle mit einem weichen Sohlenkern verbinden und dadurch die Dämpfungseigenschaften optimieren. Als Material für die Zwischen- oder auch Einlegesohlen hat sich zum Beispiel hochwertiges Polyurethan (PU) bewährt. PU zeigt eine hohe Elastizität bei gleichzeitig hoher Abriebbeständigkeit. Genau das macht ihn in der Praxis angenehm elastisch und lange haltbar. Hervorragende Eigenschaften bei der Verwendung in Laufsohlen bietet auch TPU (thermoplastisches Polyurethan), ein thermisch verformbares Granulat. TPU erfüllt erhöhte Anforderungen in Bezug auf Belastbarkeit, Abrieb, mechanisches Verhalten, aber auch auf Designmöglichkeiten. Innovatives Material bringt gute Dämpfung Eine außergewöhnlich gute Performance zeigt jetzt ein völlig neues, innovatives Material – das Resultat einer sich schnell weiterentwickelnden Technologie und kontinuierlichen Forschung. Der Sicherheitsschuhhersteller Elten verwendet aktuell das weltweit 44 Der Betriebsleiter 10/2015

SPECIAL I PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG Elastischer Partikelschaum „Unser Produkt Infinergy ist ein neuer elastischer Partikelschaum. Hier bleiben die Vorteile von thermoplastischem Polyurethan erhalten, gleichzeitig werden sie jedoch um typische Eigenschaften von Schaumstoffen ergänzt“, erklärt Carsten Günther von BASF. „Eben elastisch wie Gummi, aber federnd leicht.“ Das neue Material dämpft nicht nur den Aufprall des Fußes, sondern federt ihn auch wieder zurück. Ein Blick auf die Schaumstruktur der Sohle macht deutlich, woher dieser Effekt kommt. „Infinergy besteht aus einem expandierten thermoplastischen Polyurethan in Form ovaler Schaumperlen“, erläutert der BASF-Mitarbeiter. „Diese sind sehr elastisch und auch sehr leicht. Sobald Druck auf die verschweißten Schaumperlen ausgeübt wird, federn sie extrem gut zurück. Das wird hervorgerufen durch winzige Zellen, in denen Luft eingeschlossen ist.“ erste expandierte thermoplastische Polyurethan (E-TPU) namens Infinergy und setzt den BASF-Partikelschaum in den Zwischensohlen seiner Wellmaxx-Modelle ein. Der Clou: Infinergy dämpft den Aufprall des Fußes beim Laufen und federt gleichzeitig zurück. Durch den hohen Reboundeffekt, also das Rückstellvermögen des Materials, gibt die Sohle einen Großteil der aufgewendeten Energie wieder an den Träger ab. Beschäftigte müssen somit weniger Kraft beim Laufen aufwenden, und selbst nach vielen Stunden ermüden die Füße nicht. Bislang wurde das elastische Material nur bei Laufschuhen im Sportbereich verwendet – im Arbeitsschutz ist es ein Novum. Über das Ergebnis im Vergleich zu bisher eingesetzten Werkstoffen zeigen sich Forscher ebenso wie die Anwender in Tragetests begeistert, vor allem von den einzigartigen Federungs- und Dämpfungseigenschaften. Ermüdungserscheinungen und Gelenkproblemen vorbeugen Auch in Untersuchungen zeigte sich der deutlich höhere Rückfederungseffekt des E-TPU gegenüber allen anderen eingesetzten Werkstoffen – damit setzt Infinergy neue Maßstäbe. Das innovative Dämpfungskonzept findet bereits in der aktuellen Elten-Serie „Wellmaxx“ Anwendung und kann überall eingesetzt werden, wo die Kombination von geringem Gewicht und einer hohen Dauerbelastbarkeit gewünscht wird. Die mit Infinergy ausgestatteten Sohlen behalten sogar bei Temperaturen von minus 20 Grad Celsius noch eine hohe Elastizität und versteifen sich nicht. „Keine Zwischensohle erzeugte bislang mehr Energierückstellung“, bestätigt Orthopädiemeister Stefan Tintrup. „Und genau das ist in der Praxis eine große Erleichterung für all jene Mitarbeiter, die bei ihrer Tätigkeit sehr viel laufen. Denn so kann man gezielt Ermüdungserscheinungen und Gelenkproblemen vorbeugen.“ www.elten.com Im Fokus Sicherheit Effizienz Nachhaltigkeit Always ONTOP! mit Absturzsicherungen von ABS Safety Besuchen Sie uns auf der Halle 06/A49 > www.absturzsicherung.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.