Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 10/2015

Der Betriebsleiter 10/2015

PERSÖNLICHE

PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG I SPECIAL 01 Gut geschützt durch Hitze- und Flammschutzkleidung Bei einem europaweit erfolgreichen Hersteller von Löttechnik geht es heiß zu: Bei Temperaturen von 300 bis 550 Grad werden Weichlotlegierungen aus Zinn, Kupfer, Silber und Blei geschmolzen, Drähte und Stangen produziert. Die Gesamtschmelzleistung liegt bei 1500 Tonnen pro Jahr. „Arbeitsschutz steht bei uns an erster Stelle“, erklärt Frank Schröer, Geschäftsführer der Felder GmbH. Um die Schmelzer an den Öfen zu schützen, sind sie mit der Hitze- und Flammschutzkleidung „Ideal Protect“ von Mewa ausgestattet. Die Schutzkleidung besteht aus schwer entflammbarer Baumwolle und schützt vor offenen Flammen, vor Strahlungs- und Kontakthitze sowie vor kleinen Metallspritzern. Schutz- und Arbeitskleidung in einheitlichem Look Schutz von Kopf bis Fuß Textil-Service macht das Leben leichter Die Mitarbeiter optimal schützen, die Firma einheitlich präsentieren – und dafür möglichst wenig Zeit investieren. Das Beispiel eines Löttechnikherstellers zeigt, wie das geht. Über 100 Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb in Oberhausen. Alle tragen Arbeitskleidung von Mewa. Je nach Bedarf gibt es die passende Ausstattung. Wer keine Schutzkleidung braucht, trägt „Twinstar“, eine zweifarbige Allround-Berufskleidung, dazu die passenden Polos und Sweatshirts. Rein optisch unterscheidet sich die Kollektion kaum von der Schutzkleidung, beide Outfits sind in den gleichen Blautönen gehalten. So ist der einheitliche Look aller Mitarbeiter gewährleistet – trotz unterschiedlicher Anforderungen der Arbeitsbereiche. „Es ist uns sehr wichtig, die Zugehörigkeit der Mitarbeiter zum Unternehmen zu zeigen“, so Tanja Sell, Einkaufsleiterin bei Felder. „Wir haben uns für die Farbkombination Royalblau und Dunkelblau entschieden, denn Blau ist unsere Hausfarbe. Zusätzlich personalisieren wir die Kleidungsteile durch Logo und Namensschild“. Nur im Labor dominiert eine andere Farbe. Um die Mitarbeiter der Abteilung „Forschung und Entwicklung“ vor den teilweise ätzenden Substanzen zu schützen, sind sie mit weißen Chemikalienschutzkitteln der Linie „Ideal Protect Special“ ausgerüstet. Die Kleidung ist flüssigkeits - ab weisend imprägniert, so dass Spritzer von Säuren und anderen Chemikalien, mit denen die Mitarbeiter bei Felder in Kontakt kommen könnten, ihr nichts anhaben können. 42 Der Betriebsleiter 10/2015

Die ganze Welt der Absaugtechnik 02 Arbeiten in der Metallverarbeitungshalle: Gesamtschmelzleistung: 1 500 Tonnen pro Jahr FILTOWER Da sich die Allround-Berufskleidung optisch kaum von der Schutzkleidung unterscheidet, ist ein einheitlicher Look aller Mitarbeiter gewährleistet Der Schutz der Umwelt wird bei Felder ebenfalls großgeschrieben. So kommen seit vielen Jahren nicht mehr Einwegtücher, sondern wiederverwendbare Putztücher von Mewa zum Einsatz. „Putztücher benutzen wir in vielen Abteilungen; u. a. in der Metallfertigung und überall dort, wo mit Ölen gearbeitet wird“, erklärt Frank Schröer. „Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig, deshalb haben wir uns für das Mehrwegtuchsystem von Mewa entschieden. Vorher hatten wir Einwegpapier. Das war unökologisch. Wir wussten nicht mehr, wohin mit den verschmutzten Tüchern.“ Zum Schutz der Gesundheit trägt auch der Teilereiniger Bio-Circle bei, der bei Felder im Einsatz ist. An dem Waschtisch können Kleinteile und Werkzeuge auf biologischer Basis gesäubert werden. Die nach Äpfeln duftende Reinigungsflüssigkeit ist lösemittelfrei, ph-neutral und dermatologisch getestet. So werden Öle und Fette entfernt, aber Haut und Umwelt geschont. Service rundum „Inzwischen sind wir von Kopf bis Fuß auf Mewa eingestellt“, schmunzelt Tanja Sell. „Mit den Putztüchern fing alles an, dann haben wir uns für die Kleidung entschieden und so ging es immer weiter. Beliebt sind auch die Arbeitsschutzartikel und Sicherheitsschuhe aus dem Katalog. Es ist praktisch, alles aus einer Hand zu beziehen“. Bei Felder ist man aber nicht nur von der Funktionalität, Qualität und Optik der Produkte überzeugt. Es ist der Rundum-Service, der begeistert. Kleidungsteile werden zu vereinbarten Terminen abgeholt, gewaschen, falls nötig repariert und sauber wieder angeliefert. Schutzkleidung wird nach jeder Wäsche geprüft und nachgerüstet, damit die Schutzfunktion gewährleistet ist. Auch die Putztücher werden im vereinbarten Rhythmus abgeholt, gewaschen und sauber zurückgebracht. „Der gesamte Ablauf funktioniert reibungslos, wir müssen uns um nichts kümmern“, so Frank Schröer. „Kurz gesagt: Mewa macht uns das Leben leichter.“ www.mewa.de Im Fokus Sicherheit Effizienz Nachhaltigkeit Hallenlüftungssysteme zur Erfassung und Filtration von Staub, Rauch & Ölnebel Premiere auf der Blechexpo / Schweisstec, Stuttgart 3.– 6. November 2015 Halle 6 – Stand 6208 Jetzt kostenloses Messeticket sichern: www.esta.com ESTA Apparatebau GmbH & Co.KG Gotenstraße 2–6 · 89250 Senden Telefon 07307 3409680-1 Telefax 07307 804-500 info@esta.com · www.esta.com Der Betriebsleiter 10/2015 43 Esta.indd 1 01.10.2015 10:58:37

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.