Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Betriebsleiter 1-2/2019

Der Betriebsleiter 1-2/2019

ERGONOMIE I SPECIAL

ERGONOMIE I SPECIAL Ergonomie als Wirtschaftsfaktor Flexible Arbeitsplatzsysteme bieten maximale Anpassungsfähigkeit Arbeitsplatzgestaltung in Zeiten von Industrie 4.0 – über aktuelle Anforderungen und mögliche Lösungen sprach die Redaktion mit Manuel Rösinger, Leiter Arbeitsplatzsysteme bei der Bott GmbH & Co. KG. Im Fokus Nachhaltigkeit Effizienz Sicherheit Herr Rösinger, welchen Stellenwert hat das Thema ergonomische Arbeitsplatzgestaltung bei Ihren Kunden? Die Ergonomie ist ein wichtiges Kriterium bei der Beschaffung und bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen. Bei Bott ist das Bestandteil jedes Beratungsgesprächs beim Kunden. Warum sollten Arbeitgeber Wert auf Ergonomie legen? Die Gesundheit und die Motivation der Mitarbeiter sind ein entscheidender Faktor für die effiziente und wirtschaftliche Produktion in der manuellen Montage. Unter diesen Voraussetzungen ist die Leistungsbereitschaft wesentlich höher und ein höheres Maß an Flexibilität ist gegeben. Der Fachkräftemangel erfordert ebenfalls Maßnahmen, so dass man die Chancen erhöht, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Worauf sollten Betriebe also bei der Anschaffung neuer Arbeitsplatzausstattung achten? In konzeptioneller Hinsicht sollten Betriebe darauf achten, dass die Arbeitsplätze für die manuelle Montage nicht nur vor der Implementierung, sondern auch danach an die Erfordernisse angepasst werden. In technischer Hinsicht sollte darauf geachtet werden, dass die Arbeitstische höhenverstellbar sind. Die Greifwege sollten kurz sein, der Arbeitsplatz sollte flexibel zu erweitern sein und der Materialfluss durch kurze Laufwege möglichst sauber ablaufen. Wie sieht Ihr Produktportfolio im Hinblick auf Ergonomie aus? Die Entwicklung unseres Arbeitsplatzsystems erfolgt nach ergonomischen Richtlinien, dies ist ein wichtiger Bestandteil für die Konzeption eines Avero Arbeitsplatzes. Unsere Berater lassen diese Kriterien in die Bedarfsermittlung und Konzeption von Beginn an mit einfließen. Die Avero Tische sind höhenverstellbar und besitzen Schwenkrahmen und –arme. Diese sind leicht und ohne Werkzeug zu verstellen, wie auch sämtliche Ablagen und Fachböden. Auf diese Weise lassen sich die Greifwege optimal von jedem Mitarbeiter an seine körperlichen Voraussetzungen anpassen. Die Beleuchtung am Avero Arbeitsplatz lässt sich dimmen. Gerne erstellen wir hier- Manuel Rösinger, Leiter Arbeitsplatzsysteme, Bott GmbH & Co. KG 32 Der Betriebsleiter 1-2/2019

SPECIAL I ERGONOMIE für auch ein individuelles Konzept. Wir bieten exakt zum Bedarf passende Werkstückträger an. Diese lassen sich auf Wunsch drehen und neigen, so dass das Werkstück passend für die Bedürfnisse des Mitarbeiters positioniert werden kann. ass ein ergonomischer Arbeitsplatz für den Mitarbeiter D wichtig ist, darüber ist sich Bott seit langem bewusst. Inwieweit lässt sich das Arbeitsplatzsystem Avero von Bott prozessseitig integrieren und auftragsabhängig flexibel umgestalten? Das sind Fragen, auf die sich die Bott-Gruppe in den letzten Jahren mehr und mehr fokussiert hat. Bott steht seinen Kunden hier nicht nur mit exzellenten Produkten, sondern vor allem auch mit seiner umfassenden Beratungskompetenz zur Seite, also mit der idealen Ergonomie im Kopf! Was sind aus Ihrer Sicht die Vorteile eines modularen Arbeitsplatzsystems auf Baukastenbasis bei der Umsetzung von Ergonomie am Arbeitsplatz? Der Avero Baukasten ermöglicht eine flexible und schnelle Konzeption des Arbeitsplatzes. Gerade beim operativen Einsatz zeigt ein Baukastensystem wesentliche Vorteile: Einmal gestaltete Arbeitsplätze lassen sich schnell und ohne großen Aufwand erweitern oder umbauen. So wird Avero den Anforderungen der Mitarbeiter in modernen, agil aufgestellten Fertigungen gerecht. Was sind die neuesten Entwicklungen im Hinblick auf Ergonomie am Arbeitsplatz? Die ergonomischen Anforderungen in Anbetracht körperlicher Bedürfnisse der Mitarbeiter verändern sich kaum. Die Relevanz Jan Willem Jongert, Sprecher der Geschäftsführung/CEO Bott Gruppe ergonomisch gestalteter Voraussetzungen bei der Arbeit wird jedoch immer größer. In vielen Fällen wird sie inzwischen als entscheidender Bestandteil für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens gesehen. Gerade im Zuge des Wandels in Richtung Industrie 4.0 bekommt die Ergonomie einen noch höheren Stellenwert. Mitarbeiter sind stärker in die Fertigungsprozesse integriert, die ergonomischen Voraussetzungen stehen immer stärker im Fokus. Anstrengende und ermüdende Tätigkeiten lassen sich mit durchdachter Materialbereitstellung sowie Unterstützung von kollaborierenden Robotern vermindern. Avero trägt Ergonomisch arbeiten mit System Avero steht für ein modulares Arbeitsplatzsystem, dessen Entwicklung die aktuellen Anforderungen der manuellen Montage wie Wandlungsfähigkeit der Fabrik, Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt und demographischer Wandel zu Grunde liegen. Mit dem Avero Baukastensystem lassen sich Einzel- oder Mehrarbeitsplätze sowie Montage- oder Transportlinien ganz nach den individuellen Anforderungen der Anwender zusammensetzen und flexibel verändern. Mit stufenlos variablen Ablagen und Schwenkrahmen erzeugt Avero einen optimalen Greifraum. Mit einstellbaren Arbeitshöhen wird eine günstige Körperhaltung am Arbeitsplatz unterstützt. Dadurch ermöglicht Avero ein ergonomisches und ermüdungsfreies Arbeiten. diesen Entwicklungen Rechnung, indem der Anwender flexible Einstellungsmöglichkeiten hat und darüber hinaus zahllose Möglichkeiten, individuelle Komponenten zu integrieren. Avero bietet Anwendern die maximale Anpassungsfähigkeit für künftige Herausforderungen. www.bott.de ERLEBEN SIE UNSEREN STAR – DEN WERKSTAR – DAS NEUE PREMIUM- MODELL Mach mit – bleib fit! WERKSITZ GmbH W. Milewski Telefunkenstr. 9 | D-97475 Zeil am Main Tel. +49 9524 8345-0 | info@werksitz.de www.werksitz.de Produktdesign: Ralf Umland

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.