Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 1-2/2017

Der Betriebsleiter 1-2/2017

GRÜNE PRODUKTION I

GRÜNE PRODUKTION I SPECIAL Neuer Ölnebel- und Aerosolabscheider Bei dem Koaleszenzfilter Smog-Hog Media von UAS befindet sich in einem kompakten Aufbau ein 3-stufiges Filterkonzept mit regelbarem EC-Ventilator und intuitiv bedienbarem Touchscreen-Display. Damit lässt sich das System einfach an geforderte Luft-/Abscheideleistungen anpassen. Zwischen dem Vorfilter aus feinem Alugewebe und einem Ashrae/Hepa-Nachfilter für Kleinstpartikel findet sich das neue Kernstück: die Filtereinheit mit innvoativen Peach-Filterpatronen. Das Filtermedium besteht aus einem speziell zum Filtern von Öl- oder Kühlschmierstoffnebel entwickelten synthetischen Material. Die besondere Faserstruktur des Peach-Mediums trennt Aerosole aus der Prozessabluft über drei Strömungsrichtungen. www.uasinc.de Inserentenverzeichnis Heft 1-2/2017 Apex, RüsselsheimU2 ccc, Leipzig 21 Energieagentur NRW, Wuppertal 39 fetra, Borgholzhausen 19 FLEXLIFT, Bielefeld 31 Helios, Neuenrade 11 igus®, Köln 25 IP Gansow, Unna 31 Ottemeier, Verl5 Phoenix Contact Deutschland GmbH, BlombergU4 RUWAC, Melle 11 Testo, Lenzkirch 13 VETTER, Siegen 30 WF Steuerungstechnik, WiernsheimU3 Wulfhorst, Gütersloh 24 Großbäckerei setzt auf Energie aus eigenem Blockheizkraftwerk Seit Juni 2016 betreibt Kamps ein eigenes Blockheizkraftwerk am Standort der Handwerksbäckerei in Schwalmtal. Mit dem Vertragspartner E.ON Energy Solutions GmbH entwickelte Kamps das Konzept, plante und errichtete die Gesamtanlage. Gemeinsam nahmen sie ein Blockheizkraftwerk des Unternehmens 2G Energy AG aus Heek in Betrieb. Das Kraftwerk wird mit Erdgas betrieben und sorgt für eine nachhaltige und vor allem wirtschaftliche Versorgung der Handwerksbäckerei mit elektrischer und thermischer Energie. „Mit dieser hocheffizienten Anlage sind wir in der Lage, ein Drittel unseres Stromverbrauchs in der Produktion über das Blockheizkraftwerk zu generieren", so Sven Hennemann, Manager Energie- und Produktionstechnik bei Kamps und berichtet weiter: „Der Warmwasserbedarf in der Handwerksbäckerei wird ebenfalls zu einem Großteil gedeckt." Geschäftsführer Thomas Prangemeier zeigte sich bei der Besichtigung des BHKW begeistert: „Für uns bei Kamps ist der umweltbewusste, sparsame Umgang mit Ressourcen seit vielen Jahren ein wichtiges Thema. Nach der Einführung eines zertifizierten Energiemanagementsystems war es folglich für uns klar, dass dies nur der Anfang war. Nun haben wir mit der Inbetriebnahme unseres BHKW einen weiteren Meilenstein zur Reduktion von CO 2 erreicht. Durch diese bedarfsgerechte Bereitstellung von Strom und Wärme sparen wir pro Jahr 490 Tonnen CO 2 ein. Neben der Inbetriebnahme unseres BHKW arbeiten wir natürlich unvermindert weiter daran, Produktion und Verkauf unserer Backwaren fortlaufend umweltbewusster zu gestalten." Mayr, Mauerstetten9 Zwick, Ulm 20 www.kamps.de IMPRESSUM erscheint 2017 im 58. Jahrgang, ISSN 0344-5941 Redaktion Chefredakteur: Dr. Michael Döppert (md), M.A. Tel.: 06131/992-238, E-Mail: m.doeppert@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Dipl.-Geogr. Martina Laun (ml), Tel.: 06131/992-233, E-Mail: m.laun@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Martina Heimerl (mh), Tel.: 06131/992-201, E-Mail: m.heimerl@vfmz.de Redaktionsassistenz: Gisela Kettenbach, Tel.: 06131/992-236, E-Mail: g.kettenbach@vfmz.de, Angelina Haas, Melanie Lerch, Petra Weidt, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Doris Buchenau, Anette Fröder, Sonja Schirmer, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Nevenka Islamovic, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-113, E-Mail: n.islamovic@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 55: gültig ab 1. Oktober 2016 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 11,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 86,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 102,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Ein Unternehmen der Cahensly Medien Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Gesellschafter: P.P. Cahensly GmbH & Co. KG, Karl-Härle-Straße 2, 56075 Koblenz Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer (verantwortlich für den Anzeigenteil) Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-148 Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH, Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD- ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 40 Der Betriebsleiter 1-2/2017

SPECIAL I GRÜNE PRODUKTION Luftüberwachung erfasst selbst Nanopartikel Feinstaub in der Produktion einwandfrei nachweisen: Mit dem neuen Luftüberwachungssystem AirWatch kontrollieren Unternehmen effektiv die Qualität ihrer Hallenluft. Die Sensortechnik der Kemper GmbH ist in der Lage, die Anzahl und das Gewicht von Nanopartikeln zu ermitteln, zu dokumentieren, auf Smartphone, Tablet oder PC auszuwerten und mit Grenzwerten abzugleichen. Eine Ampelanzeige visualisiert permanent die Beschaffenheit der Luftqualität. Egal ob industrielle Fertigungsstätte, Lagerhalle oder Logistikbetrieb: AirWatch überwacht kontinuierlich die Luftqualität unabhängig von der Art der Arbeitsplätze. Das Luftüberwachungssystem misst die Feinstaubpartikel in einem Radius von bis zu 30 Metern mittels eines laserbetriebenen Sensors. Ein integrierter Ventilator saugt dabei die Umgebungsluft an. In der Software lassen sich Grenzwerte für Gefahrstoffe individuell hinterlegen. Eine Ampel zeigt an, welchen Qualitätszustand die Luft gemessen an diesen Werten gerade aufweist. Parallel speichert das System die Daten über einen langen Zeitraum. Nutzer greifen auf die Daten einfach über Smartphone, Tablet oder PC zu. In einer Trendanzeige für Tag, Woche, Monat oder Jahr können Betriebe die Gefahrstoffkonzentrationen gezielt analysieren. AirWatch erfasst Partikel im Bereich von 100 Nanometern bis 16 Mikrometern. In diesen Bereich fallen die von der WHO definierten Feinstaubkategorien PM2.5 für alveolengängige Stäube (A-Staub) und PM10 für alle einatembare Stäube (E-Staub). AirWatch stuft die erfassten Partikel automatisch danach ein. Neben der Kontrolle der Luftqualität überwacht AirWatch auch die Wirksamkeit lüftungstechnischer Maßnahmen. Betriebe können die Einhaltung berufsgenossenschaftlicher Vorschriften abseits von BG-Kontrollen eigenständig prüfen. www.kemper.eu Energie richtig managen lohnt sich Auf dem Weg zum verbesserten Energiemanagement berät Pilz Unternehmen individuell und praxisnah bei allen notwendigen Schritten bis hin zur Zertifizierung nach ISO 50001. Die Experten von Pilz zeigen konkrete Energieeinspar-Potenziale auf und helfen den Unternehmen, ihre Betriebskosten zu senken. Zum Leistungsumfang gehören sowohl Planung und Umsetzung eines Energiemanagementsystems als auch dessen Überprüfung und Bewertung. Mit einem zertifizierten Energiemanagement nach ISO 50001 sparen Unternehmen nicht nur Energiekosten ein, sondern profitieren auch von gesetzlichen Förderungen: In Deutschland sind neben Steuerbegünstigungen nach dem Energie- und Stromsteuergesetz auch Zuschüsse gemäß der besonderen Ausgleichsregelung (BesAR) nach § 63ff EEG 2014 möglich. Darüber hinaus leisten Unternehmen durch das Erschließen des Energiemanagementsystems einen wertvollen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, außerdem steigt die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens. www.pilz.de Neues Alu-Rohrleitungssystem für Druckluft, Stickstoff und Vakuum Energieverlust minimiert, Druckluftqualität einwandfrei – mit Airficient erweitert Boge Kompressoren sein Portfolio um ein Rohrleitungssystem. Die Aluminiumrohre und -fittings sind im Gegensatz zu konventionell eingesetzten Stahlsystemen dauerhaft gegen Korrosion beständig. Der Vorteil gegenüber Kunststoffrohren liegt in ihrer Resistenz gegenüber UV-Strahlen. Darüber hinaus hält Airficient Temperaturen zwischen –30 und +80 °C stand. So gewährleistet die Lösung auch unter widrigsten Bedingungen einen leistungsfähigen Transport von Druckluft, Stickstoff und Vakuum. Anwender profitieren von langlebigen Leitungen sowie einer hohen Investitionssicherheit und sparen nach Angaben von Boge bis zu 30 Prozent ihrer Gesamtkosten. Die Boge-Aluminiumrohre werden mit gleichbleibenden Durchflussraten und sauberer Druckluft höchsten Kundenanforderungen gerecht. Die Reach- und RoHS-konformen Rohrleitungen und Fittings sind spezialbeschichtet und weisen dadurch eine lange Lebensdauer auf. Airficient ist kompatibel mit allen Boge-Produkten. Im Bereich Druckluft ist es sowohl für ölfreie als auch für ölgeschmierte Anwendungen einsetzbar. Darüber hinaus eignet es sich für die Übertragung von Inertgasen, wie beispielsweise Stickstoff. Beim Transport von Vakuum hält Airficient einem Druck bis 13 mbar stand – im Vergleich dazu erreichen verzinkte Stahlrohre lediglich 300 mbar. www.boge.de Energieeffiziente Hallenheizungen und Lüftungssysteme Mark Deutschland stellt seit mehr als 70 Jahren Hallenheizungen und Lüftungssysteme für Nichtwohngebäude her. Das Unternehmen bietet eine vielfältige Produktpalette an, die sowohl auf dem Gebiet der Beheizung als auch auf dem Gebiet der Belüftung viele Möglichkeiten bietet. Die EU-Kommission hat mit der neuen Ökodesign Richtlinie (ErP) neue Ziele und Maßstäbe gesetzt. Seit dem 1. Januar 2016 müssen z. B. die Ventilatoren in Lüftungsgeräten eine Drehzahlregelung oder einen Mehrstufenantrieb besitzen. Ziel dieser Verschärfung ist es, CO 2 -Emissionen um 20 % zu reduzieren und den Anteil regenerierter Energien um 20 % zu steigen. Bereits für 2018 gibt es eine weitere Verschärfung beim Thema Energieeffizienz. Der Mark MDV Blue Dachventilator und das Wärmerückgewinnungssystem Mark Airstream erfüllen bereits die Richtlinien für 2018. Der Airstream beispielsweise kann eine Wärmerückgewinnung von bis zu 90 % aufweisen. Dies bedeutet, dass 90 % der in der Abluft vorhandenen Wärmeenergie über Frischluftzufuhr dem Gebäude wieder zugeführt werden kann. www.mark.de Der Betriebsleiter 1-2/2017 41

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.