Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 1-2/2016

Der Betriebsleiter 1-2/2016

INSTANDHALTUNG UND

INSTANDHALTUNG UND MODERNISIERUNG I SPECIAL Roll- und Klappgerüste erleichtern Instandhaltungsaufgaben in der Höhe Wenn es im Arbeitsalltag bei den Profis in Industrie und Handwerk zur Montage und Installation oder Wartung und Instandhaltung nach oben geht, empfehlen sich für hochgelegene Arbeitsplätze stabile Aluminium-Rollgerüste, die sich für jeden Einsatzzweck konfigurieren lassen. Die Auswahl ist groß: Der bayerische Qualitätshersteller Günzburger Steigtechnik bietet in seinem Serienprogramm vier unterschiedliche Arten von Roll- und Klappgerüsten an. Es stehen Rollgerüste mit Auslegern, mit Fahrbalken oder mit Schrägaufstieg zur Auswahl, abgerundet wird das Sortiment durch die besonders platzsparenden Klappgerüste. Die Roll- und Klappgerüste aus Günzburg sind im Baukastensystem konzipiert und lassen sich auch nachträglich erweitern. Der Anwender kann somit aus über 180 unterschiedlichen Rollgerüstvarianten mit Arbeitshöhen von bis zu 13,80 m auswählen. Ist die richtige Wahl getroffen, geht es ganz schnell: Bei der Günzburger Steigtechnik gehören die Rollund Klappgerüste zum Schnell-Lieferprogramm des Unternehmens und verlassen das Werk innerhalb von ein bis drei Tagen. Bei der Konzeption und Ausstattung der Rollgerüste hat Günzburger Steigtechnik Wert auf Qualität im Detail gelegt: So sind zum Beispiel die Plattformen mit robusten und langlebigen Bordbrettern aus Aluminium umrandet. Einteilige Komplettgeländer sorgen für Sicherheit und beschleunigen den Aufbau, da sie aus einem Stück gefertigt sind und die Geländer nicht aus Einzelrohren zusammengesetzt werden müssen. Für die Montage ist kein Werkzeug nötig. Das anwenderfreundliche Zusammenbauen der Gerüste erfolgt ausschließlich über selbstschließende Verschlusskappen und Steckverbindungen mit Federclip zur zusätzlichen Sicherung. Dieser Federclip ist fest und verlustsicher an den Gerüstrohren fixiert und gehört zur serienmäßigen Ausstattung. www.steigtechnik.de Nachschärfservice für Zerspanungswerkzeuge Einen Nachschärf-Service für Zerspanungswerkzeuge wie Kugelfräser, Bohrer, Schaft- und Schruppfräser bietet Hahn+Kolb an. Neben dem Standard- Nachschliff sind auch individuelle Schärfarbeiten möglich. Der Dienstleister benutzt dafür 5-Achsen-CNC-Werkzeugschleifmaschinen, die für einen geringen Material- abtrag sorgen. Für einen niedrigeren Reibwert bei der Spanabfuhr und einen verbesserten Kontaktbereich zwischen Span und Werkzeug werden auf Wunsch auch die Schneidkanten exakt verrundet. Die nachgeschärften Werkzeuge können zudem mit verschiedenen neuen Beschichtungen versehen werden. Zur Auswahl stehen Beschichtungen für die universelle oder spezielle Bearbeitung von Edelstählen, Sonderlegierungen oder für schwer zerspanbare Materialien. Für den Transport werden Tool-Boxen mit Kunststoffhüllen und Hartschaumeinlagen zur Verfügung gestellt. www.hahn-kolb.de Schnelle Inbetriebnahme und Wartung von Feldgeräten Für eine schnelle Inbetriebnahme und Wartung von Feldgeräten hat Siemens den Simatic Process Device Manger (PDM) in der Version 9.0 mit neuen Funktionen ausgestattet. Simatic PDM ist eine universelle, herstellerneutrale Softwarelösung mit einer einheitlichen Bedienoberfläche zur Projektierung, Parametrierung, Inbetriebsetzung, Diagnose und Wartung von intelligenten Feldgeräten aller Kommunikationsstandards und Feldkomponenten. Die neue Version 9.0 bietet hohe Flexibilität und Verfügbarkeit der Anlage durch anlagenweiten Zugriff auf alle Feldgeräte mit sicherer Server-Client-Kommunikation. Erstmals besteht die Möglichkeit, über einen Standard-Browser anlagenweit Feldgeräte zu parametrieren. So kann das Instandhaltungspersonal flexibel entscheiden, ob eine Parametrierung an einem stationären Arbeitsplatz oder mobil, unterwegs in der Anlage, erfolgen soll. Warte- und Wegezeiten des Servicepersonals verkürzen sich damit deutlich. Mit der neuen Simatic PDM 9.0 Version können aus der Engineering-Station Geräteparameterdaten zu einzelnen Simatic PDM-Servern exportiert werden. So kann der Bediener teilanlagenbezogen Feldgeräte bearbeiten, ohne auf die Engineering-Station zugreifen zu müssen, mit dem Vorteil einer gemeinsamer Datenhaltung. Parametrierungs- und Funktionsumfangtests können so jederzeit an lokalen Simatic PDM-Stationen durchgeführt werden. Die Simatic PDM Service- und Parametrierstation ist sowohl lokal als auch zentral einsetzbar. Die beiden Einsatzszenarien können in einer Anlage kombiniert werden, z. B. ein autonomer Stand-alone-Einsatz im Feld beim Factory Acceptance Test (FAT) mit zentraler Gesamtverwaltung. www.siemens.de/simatic-pcs7 Condition Monitoring: Software- Plattform für effektive Diagnose am PC Mit Omnitrend Center eröffnet Prüftechnik neue Möglichkeiten im Condition Monitoring und stellt eine moderne, leistungsstarke und unkomplizierte Software-Plattform zur Verfügung. Die Software kommuniziert mit den neuesten Offline- und Online-Systemen des Anbieters wie etwa der preisgekrönten Vibxpert-Gerätefamilie, dem Vibronet-Signalmaster und den DNV GL-zertifizierten Vibguard und Vibbroweb XP. Omnitrend Center ist als Einzelnutzer- oder Client-Server-Version erhältlich, für Cloud- Lösungen geeignet und bietet effektive Hilfen wie wissensbasierte Maschinenvorlagen sowie Online- und Offline-Gerätemanager. Statistische Nachbearbeitungsmethoden helfen, den Status von Maschinen ungeachtet ihrer Komplexität zu überwachen. Der Benutzer erhält einen schnellen Überblick über den Status seines Maschinenparks dank interaktiver Anlagenberichte. Dank des flexiblen html-Formats können diese Informationen ganz bequem mit Kollegen und Vorgesetzten ausgetauscht werden. www.pruftechnik.com 38 Der Betriebsleiter 1-2/2016

SPECIAL I INSTANDHALTUNG UND MODERNISIERUNG Reinigungstücher aus Vliesstoff bieten Vorteile In der verarbeitenden Industrie sowie in vielen Werkstätten kommen immer noch häufig traditionelle Reinigungstücher wie Lumpen aus Stoffresten oder Miettextilien zum Einsatz. Eine Alternative dazu: moderne Reinigungstücher aus Vliesstoff von Tork. Um festzustellen, wie leistungsfähig Lumpen, Miettextil und Vliesstofftücher im Vergleich sind, hat ein unabhängiges Forschungsinstitut Produkttests durchgeführt. Die Resultate ergaben, dass Produkte aus Vliesstoff zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Lumpen und Miettextilien bieten – beispielsweise werden für die Arbeiten 32 % weniger Zeit und 40 % weniger Lösemittel benötigt. Eine Firma, die bereits von Textilprodukten auf Produkte aus Vliesstoff umgestellt hat, ist der Hersteller von Kunststoffprodukten Trioplast im schwedischen Sundsvall. Die nun verwendeten Tork Produkte aus Vliesstoff verursachen 75 % weniger Handling- und Entsorgungskosten als die früher genutzten Wisch- und Reinigungstücher. Darüber hinaus wurde auch der Verbrauch von Lösemitteln reduziert. Neben den finanziellen Vorteilen ergaben sich aus dem Wechsel zu Vliesstoffprodukten auch Vorteile für die Umwelt. Bei der Betrachtung des gesamten Lebenszyklus der Tork Reinigungstücher zeigte sich, dass diese im Vergleich zu den Lumpen und Miettextilien weniger belastend für die Umwelt sind. Dies ist auf den geringeren Verbrauch, die Einsparung von Lösemitteln und den reduzierten Platzbedarf beim Transport zurückzuführen. Außerdem wirken sich die neuen Produkte positiv auf das Arbeitsumfeld aus: Mit ihnen sparen die Mitarbeiter Aufwand und wertvolle Zeit ein, während sie ihren Arbeitsplatz reinigen. www.sca-tork.com Steigschutzläufer macht Absturzsicherung komfortabler Bei Arbeiten zur Instandhaltung oder Wartung in absturzgefährdeten Bereichen kommen permanent installierte Systeme zur Absturzsicherung zum Einsatz. An diesen Systemen muss ein sogenanntes mitlaufendes Auffanggerät verwendet werden. Dies verhindert bei einem Unfall den Absturz. Das Problem: Die meisten dieser Auffanggeräte können nur am oberen oder unteren Ende des Systems eingesetzt und abgenommen werden. Mit dem „Speed Attach“ bietet Skylotec nun eine Lösung für vertikale C-Schienen an, die an jeder beliebigen Stelle eingesetzt und abgenommen werden kann. So ist es möglich, den Steigschutzläufer auch dann zu entfernen, wenn beispielsweise Arbeiten auf Zwischenebenen durchzuführen sind. Bei der Entwicklung des „Speed Attach“ haben die Experten für Absturzsicherung bei Skylotec zudem Wert darauf gelegt, dass er einfach zu bedienen ist. Denn dies minimiert das Risiko einer Fehlbedienung durch den Anwender und damit auch eines Unfalls. In puncto Sicherheit hat der „Speed Attach“ für Anwender einen weiteren Vorteil: Der Läufer ist mit zwei redundanten Fangsystemen ausgestattet. Der „Speed Attach“ ist zertifiziert gemäß EN 353-1:2014 für Personen von 50 kg bis 150 kg als mitlaufendes Auffanggerät an fester Führung und sichert maximal eine Person. www.skylotec.com Lichtkuppeln und Lichtbänder nachrüsten Tageslicht ist gesund und steht kostenfrei zur Verfügung. Dies sollten Unternehmen bei einer anstehenden Sanierung von maroden Dachflächen auch wegen einer besseren Nutzung dieser natürlichen Lichtquelle immer in Betracht ziehen. Dachoberlichter in Form von Lichtbändern und Lichtkuppeln lassen sich laut Fachverband Tageslicht- und Rauchschutz (FVLR) bei nahezu jedem Industriebau nachrüsten und amortisieren sich über die dann geringeren Energiekosten schnell. Große, einge schossige Lager- und Produktionshallen sind für den Einsatz von Lichtbändern und Lichtkuppeln ideal. In der Dachkonstruktion platziert, erlauben sie eine gleichmäßige und blendfreie Ausleuchtung der Arbeitsflächen. An 85 Prozent der Tage steht in Deutschland in den Hauptarbeitszeiten ausreichend Tageslicht für diese Aufgabe zur Verfügung. Das Nachrüsten lohnt sich – sowohl für die Reduzierung der Betriebskosten als auch für die Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter. Zum einen muss die elektrische Beleuchtung weniger oft angeschaltet werden. Zum anderen enthält die Himmelsstrahlung mitsamt dem Tageslicht zahlreiche unsichtbare Bestandteile. Sie beeinflussen den menschlichen Hormonhaushalt. Bei einer Beleuchtung durch Tageslicht ermüden die Arbeiter daher weniger schnell und sind motivierter. www.fvlr.de Wärmebildkameras für die Instandhaltung Fluke präsentiert acht Wärmebildkameras der Fluke TiS Performance Serie mit einer höheren Auflösung, um Experten u. a. im Industrie- und Instandhaltungsbereich eine schnellere und präzisere Analyse des Gerätezustands zu ermöglichen. Die neuen TiS Modelle bieten bis zu 2,5 Mal mehr Pixel und ein um 70 Prozent verbessertes Verhältnis des Abstands zum Messfleck als bei den Kameras der Fluke Ti1xx Serie. Dies sorgt für eine bessere Bildqualität, um die Erkennung potenzieller Probleme bei der industriellen und elektrischen Instandhaltung zu optimieren. Die neuen Modelle sind mit 3,5-Zoll-Bildschirmen ausgestattet, um Probleme vor Ort schneller zu erkennen und bieten einen Zugriff auf Bilder mit nur einer Berührung, wodurch Blättern durch das Menü zur Anzeige der Bilder nicht mehr notwendig ist. Es sind acht Modelle verfügbar: fünf Modelle mit fest eingestelltem Fokus und drei mit manuellem Fokus, mit einer Auflösung von bis zu 260 x 195 Pixeln. Die robusten Wärmebildkameras laden Bilder über eine drahtlose Verbindung auf die Fluke Connect Cloud hoch, um diese sicher zu speichern und zu verwalten und den administrativen Aufwand im Büro ggf. zu verringern. Berichte können über Fluke Connect vor Ort erstellt und per E-Mail gesendet werden. Dadurch entfällt der Gang zurück zum Büro für die Berichterstellung. www.fluke.de Der Betriebsleiter 1-2/2016 39

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe