Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 1-2/2016

Der Betriebsleiter 1-2/2016

INSTANDHALTUNG UND

INSTANDHALTUNG UND MODERNISIERUNG I SPECIAL Sanierung bei jedem Wetter Metalldach mit Spezialharz schnell wieder dicht Das Metalldach einer Produktionshalle wies zahlreiche undichte Stellen auf. Um die Drei-Schicht- Fertigung möglichst wenig zu behindern, war eine zügige Sanierung gefordert. Man entschied sich für eine Detailabdichtung auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA), die selbst bei schlechter Witterung leicht zu verarbeiten ist und rasch aushärtet. Das defekte Metalldach bedeckt einen Teil der Produktionsstätte der in den Bereichen Chemie und Metallurgie tätigen Treibacher Industrie AG (TIAG) in Althofen/ Kärnten. An der Unterseite des Trapezblechs zeigten sich Wassereintritte. Um die Entstehung massiverer Schäden zu verhindern, sollte das Metalldach zügig und ohne Komplettabriss wieder instandgesetzt werden. Die Unterbrechung des Produktionsbetriebs galt es zu vermeiden, denn dies hätte für die TIAG hohe finanzielle Einbußen bedeutet. Da die Sanierung in einem regenreichen Sommer erfolgte, musste das Aufbringen der Abdichtung auch bei widrigen Witterungsverhältnissen möglich sein. Auf dem Werksgelände sind bereits einige Objekte wie Auffangbehälter, Böden und Wände erfolgreich mit Triflex Flüssigkunststoff abgedichtet worden. Deshalb entschied sich der Investor auch im Fall des undichten Produktionshallendaches für den Einsatz des geprüften Spezialharzes auf PMMA-Basis. Leicht und schnell zu verarbeiten Aufgrund seines niedrigen Flächengewichts von 3 kg/m² kommt Triflex ProDetail der Leichtbauweise des Trapezblechdachs entgegen. Es haftet auf allen gängigen Metallen, so dass die vorhandene Dachkonstruktion erhalten bleiben kann. Dank der flüssigen Verarbeitungstechnik schmiegt es sich selbst an filigrane Bauteile und komplizierte Geometrien problemlos an. „Triflex ProDetail ist leicht und schnell zu verarbeiten, nach einer Stunde regenfest und härtet rasch aus. Somit war auch der fast tägliche Niederschlag kein Problem“, sagt Christian Politschar, Geschäftsführer der Firma PCB Beschichtungstechnik, die die Abdichtungsarbeiten durchführte. Der Produktionsbetrieb konnte während der Sanierung ungestört weiterlaufen. Schutz vor Korrosion Für eine einfache und schnelle Grundierung des Metalldachs erwiesen sich die Eigenschaften von Triflex MetalPrimer als ideal. Ohne Anschleifen haben die Handwerker den Primer auf die Fläche aufgebracht und somit eine perfekte Haftung der nachfolgenden Systemkomponenten mit dem Untergrund sichergestellt. Anschließend erfolgte die Abdichtung sämtlicher Details wie Blechüberlappungen und Durchdringungen, Lichtkuppeln, Blitzableiter und Absturzsicherungen mit dem vliesarmierten Abdichtungssystem Triflex ProDetail. Um das Metalldach dauerhaft vor Witterungseinflüssen zu schützen, wurde abschließend Triflex Metal Coat im Farbton Kieselgrau auf die gesamte Fläche gesprüht. Die 1-komponentige, wässrige Beschichtung auf Basis von Hochpolymeren legt sich wie eine Membran auf die Blechkonstruktion und schützt das Dach langlebig vor Korrosion und Verwitterung. Die Applikation sowohl der Grundierung als auch der Beschichtung erfolgte mittels Airless-Gerät. „Dabei entsteht im Vergleich zu anderen Sprühapplikationen kein Sprühnebel“, erläutert Christian Politschar. Fazit „Die größte Herausforderung für die Verarbeitung war die Wettersituation“, resümiert Triflex-Gebietsverkaufsleiter Norbert Hörner im Hinblick auf den Zeitfaktor, der bei dieser Sanierung eine große Rolle spielte. „Aufgrund des Regens wäre eine andere Abdichtungsmethode, z. B. mit Polyurethan, nicht möglich gewesen“, so Hörner weiter. Der Verarbeiter seinerseits arbeitet bereits seit vielen Jahren mit Triflex. „Wir schätzen die Sicherheit in der Verarbeitung, den prompten Lieferservice und die Baustellenbetreuung“, zieht Christian Politschar zufrieden Bilanz. www.triflex.com Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit 36 Der Betriebsleiter 1-2/2016

Messe Maintenance in Dortmund wartet mit Neuerungen auf Vom 24. bis 25. Februar 2016 haben Fachbesucher auf der maintenance - Fachmesse für Instandhaltung in Dortmund die Möglichkeit, sich über die aktuellen Trends und neue Standards der Instandhaltung zu informieren. Laut Anke Görg, Marketing Project Manager des Veranstalters Easyfairs Deutschland GmbH, gibt es während der Messe einige Neuerungen. So gibt es erstmals von Experten des FIR e.V. der RWTH Aachen geführte themenorientierte Messerundgänge. Neu sind auch Kompaktseminare, für die der Messeveranstalter die Experten von T.A. Cook gewonnen hat. Referenten mit langjähriger Industrieerfahrung vermitteln in speziellen Vorträgen komprimiertes Wissen. An beiden Messetagen werden die Themen „Arbeitsvorbereitung für Instandhalter“ und „Praktische Umsetzung von Reliability Centered Maintenance“ in zwei Konferenzräumen angeboten. Eine weitere Neuheit ist die Möglichkeit zur Besichtigung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund. Angemeldete Fachbesucher genießen einen Blick hinter die Kulissen. Die Exkursion zeigt konkrete Umsetzungen von Modulen und Automatisierungslösungen zu Industrie 4.0 genauso wie Zukunftstechnologien. www.easyfairs.com Dank Druckverstärker auch bei hohem Gegendruck zuverlässig schmieren Der Druckverstärker Simalube Impulse sorgt zusammen mit den Simalube Schmierstoffspendern der Größen 60, 125 oder 250 ml für zuverlässiges Schmieren bei hohem Gegendruck und bis zu vier Meter langen Schmierleitungen. Der Druckverstärker wird einfach an der Schmierstelle montiert, der gewünschte Schmierstoffspender aufgeschraubt und für die vorgesehene Laufzeit aktiviert. Kontinuierliche Schmierimpulse versorgen die Schmierstelle mit 0,5 ml Öl oder Fett bis NLGI 2 bei einem Druck von bis zu 10 bar. Dies ist schonend für den Schmierstoff, da nur die Dosiermenge unter Druck steht. Der intelligente Druckverstärker informiert zudem laufend über den aktuellen Betriebszustand. Bei einwandfreier Installation blinkt die LED-Anzeige des Simalube Impulse in regelmäßigen Abständen grün auf. Überdruck, Still- oder Leerstand werden durch rotes Blinken signalisiert. Die kompakte Bauweise des Druckverstärkers ermöglicht Installationen auf engstem Raum und in allen Lagen – sogar unter Wasser. Denn als Gerät der Schutzklasse IP68 ist der Druckverstärker staub- und wasserdicht und eignet sich für den Einsatz in verschiedensten Industriezweigen. Der Simalube Impulse lässt sich, jeweils bestückt mit einem neuen Batteriepack, für zehn simalube 125 ml Entleerungen oder während rund drei Jahren verwenden. www.simatec.com Ihr Partner für Maschinensicherheit und Arbeitsschutz tec.nicum bietet Maschinenbauern, Maschinenbetreibern und Distributoren eine kompetente, produktund herstellerneutrale Beratung. Und wir unterstützen Sie bei der normenkonformen Gestaltung Ihrer Maschinen und Arbeitsplätze! Das tec.nicum-Team konzipiert und realisiert Sicherheitslösungen über alle Lebenszyklusphasen Ihrer Maschine. Das neue Dienstleistungsangebot des tec.nicums umfasst vier Säulen: tec.nicum academy Schulungen und Seminare tec.nicum consulting Beratungsdienstleistungen tec.nicum engineering Konzeption, Planung und SPS-Programmierung tec.nicum integration Ausführung und Montage www.tecnicum.com

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe