Aufrufe
vor 10 Monaten

Der Betriebsleiter 1-2/2015

Der Betriebsleiter 1-2/2015

INTRALOGISTIK I TITEL

INTRALOGISTIK I TITEL wir auf die Anforderungen unserer Kunden schnell und umfassend reagieren.“ Vorteilhafter Aufbau Die Krananlagen sind bei Hawe Hydraulik direkt an den Stahlbau der Hallenkonstruktion montiert. Mit der systemeigenen KBK- Aufhängung lassen sich die Kranbahnen millimetergenau ausrichten. Durch das geringe Eigengewicht der KBK Aluline-Profile und durch ihre hohe Steifigkeit sind Aufhängeabstände von bis zu 8 m realisierbar. Das geringe Eigengewicht der Aluminiumprofile in Verbindung mit den optimierten Leichtlauf-Fahrwerken macht die Krane sehr leicht von Hand verfahrbar 03 In Kombination mit dem Manulift bildet das Leichtkransystem eine ergonomische Lösung für die Handhabung von Werkstückträgern stände ein. Und letztlich haben wir auch bei Extraausführungen – wie einer Sonderlackierung – die Termintreue unseres Lieferanten entsprechend hoch bewertet.“ Die Planung und Installation der kompletten Krantechnik bei Hawe übernahm die ebenfalls in Kaufbeuren ansässige Markthaler GmbH. Das auf Stahlbau spezialisierte Unternehmen zählt zu den zertifizierten Demag Vertragshändlern. Florian Weinbrenner, Projektleiter bei Markthaler unterstreicht die universellen Einsatzmöglichkeiten des KBK Aluline-Systems: „Der Systembaukasten bietet mit seiner modularen Struktur die Basis für zahlreiche Hub- und Transportlösungen. Dank des Planungstools KBK-Designer lassen sich die Anlagen einfach und schnell konfigurieren, einschließlich der Erstellung von statischen Berechnungen, Stücklisten und technischen Zeichnungen. Damit können Das reduziert den Planungsaufwand und spart Kosten für zusätzlichen Stahlbau. An einem Montagebereich sind die Arbeitsplätze beispielsweise auf einer Länge von 14 m mit Profilbahnen überkrant. Die beiden mit einem Abstand von 5,40 m installierten Kranbahnen bestehen aus dem Profil A 18-R mit innenliegender Schleifleitung. Durch diese sichere und effiziente Form der Energieübertragung entfallen zusätzliche Anbauten für die Stromzuführung, und durch die Vermeidung von Kabeldurchhängen wird ein effektiver Gewinn an Bauhöhe erzielt. Diese Vorteile überzeugten auch die Projektverantwortlichen bei Hawe Hydraulik. An diesen Bahnen verfahren zwei Einträger-Hängekrane mit identischem Profiltyp. Die innenliegenden Kunststofflaufrollen der Krane fordern dem Benutzer nur sehr geringe Verfahrkräfte ab und ermöglichen einen sehr leisen und ruhigen Lauf. Die 6,40 m langen Kranbrücken weisen einen beidseitigen Überstand von jeweils 0,50 m auf. Damit ist sichergestellt, dass auch die Montage- und Bereitstellungsflächen seitlich der Kranbahn erreicht werden. Als Hubwerke kommen Kettenzüge DCS-Pro mit 125 kg Tragfähigkeit zum Einsatz, die dank ihrer stufenlosen Geschwindigkeitsregelung ein feinfühliges und exaktes Positionieren der Bauteile ermöglichen. Für die Aufnahme von einzelnen Bauteilen und auch von gefüllten Sammelkörben wurden spezielle Lastaufnahmemittel entwickelt, die in den Lasthaken der Kettenzüge eingehängt werden. Damit wird das Personal bei allen Tätigkeiten durchgehend entlastet. Auch in der Logistik der automatisierten Montagezone kommen KBK Aluline-Krane zum Einsatz. In einer mit Schutzglas abgetrennten Bearbeitungszone übernimmt ein Roboter die vollautomatische Montage von Hydraulikkomponenten. Die dafür erforderlichen Bauteile werden mit Hilfe einer speziellen Handhabungslösung zugeführt. Dazu nimmt ein Mitarbeiter die bereitstehenden Werkstückträger mit einem am Kran verfahrbaren Manulift DCM-Pro auf. Der Manulift ist ein Hebezeug der Kettenzugfamilie DC-Pro und ermöglicht Laststeuerung und Lastführung mit einer Hand. Die per Schnellwechselkupplung befestigten Lastaufnahmemittel machen den Manulift zu einem flexiblen Hubwerkzeug. Nach der Ausschleusung aus der Automatikzone wird der Werkstückträger wieder mit dem Kran aufgenommen und zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt.Die Kranbahn ist 9 m lang, die Kranbrücke 5,50 m. www.demagcranes.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit 10 Der Betriebsleiter 1-2/2015

INTRALOGISTIK LogiMAT 2015: Komplexität beherrschen – Zukunft intelligent gestalten Wenn die LogiMAT – Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss – vom 10. bis 12. Februar in Stuttgart ihre Pforten öffnen wird, wird sie erstmals sieben von acht Messehallen belegen. Passend zum Messemotto „Komplexität beherrschen – Zukunft intelligent gestalten“ thematisieren die Aussteller und das informative Rahmenprogramm Lösungsangebote für die aktuellen Herausforderungen von Industrie 4.0, Ressourceneffizienz sowie Integration und Flexibilität. Die TradeWorld, Fachmesse für moderne Handelsprozesse, ist zum zweiten Mal eingebunden. Mit mehr als 1100 internationalen Ausstellern (+ 10 %) aus 27 Ländern, 85 000 m² Ausstellungsfläche (+ 13 %) sowie 25 Fachforen mit mehr als 100 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft ist die Logi- MAT 2015 so umfangreich wie nie zuvor. „Trotz der zusätzlichen Hallenbelegung bleibt die LogiMAT dabei dank der baulichen Situation auf dem Stuttgarter Messegelände die Intralogistik-Messe der kurzen Wege“, konstatiert Messeleiter Peter Kazander, COO der Euroexpo Messeund Kongress-GmbH, München. „Die nach Branchensegmenten klar strukturierte Hallenbelegung gibt einerseits den Fachbesuchern mit Special Interests punktuell direkte Anlaufstationen; andererseits bietet die LogiMAT in der Gesamtschau einen einzigartig kompakten Überblick über das aktuelle Produkt- und Leistungsangebot der heterogenen Intralogistikbranche.“ www.logimat-messe.de Blech und Langgut bevorraten Neu! Standard war gestern. Heute sind in der Materialbevorratung Lösungen für Spezialanforderungen gefragt. Remmert, der Experte für Lager- und Logistikprozesse rund um Langgut und Blech stellt deshalb geringe Lagermengen in den Fokus. Denn gerade in diesem Bereich steigt der Bedarf an Lagersystemen, die ein effektives Handling und eine reibungslose Produktion ermöglichen. Mit seinen Basic Towern für Blech und Langgut bietet Remmert eine ideale Lösung. Kompakt, schnell und effizient – das sind die wesentlichen Merkmale der Systeme. Außerdem lassen sie sich flexibel an individuelle Kundenanforderungen anpassen. Interessenten können Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen, um Infos zum Mehrwert der Tower zu erhalten. www.remmert.de LogiMAT Stuttgart 10.-12.2.2015 Halle 8 Stand 8B67 Energie mit der Sie rechnen können Click-Start. Conneo. Schnell wechseln ist ganz leicht. Sie ist einzigartig: Sie pulverisiert Ihre Staplerrüstzeiten und steigert die Zufriedenheit Ihrer Fahrer. Sie zickt nicht, sie clickt. Sie schont Ihre Nerven. Sie ist perfekt für Männerhände bei der Arbeit. Sie hält absolut dicht. Sie ist immer und überall für Sie da. Sie macht’s Ihnen einfach leichter. Die neue Treibgasflasche von Westfalengas: Conneo. Liebe auf den ersten Click? – Vereinbaren Sie jetzt ein erstes Rendezvous: Westfalen AG · Bereich Energieversorgung · 48136 Münster Fon 0251 695-522 · Fax 0251 695-73522 conneo.westfalengas.de · conneo@westfalengas.de Westfalen-AG.indd 1 13.01.2015 11:19:32 Der Betriebsleiter 1-2/2015 11

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe